Eine Fortsetzung mit Folgen…

  • 24. November 2022

Es wurde sowas wie ein «Running Gag» während den letzten drei Jahren… Da machen wir 2019 einmal ein Turnerobe mit einer Fortsetzung und dann vermiest uns Corona die ganze Sache gehörig.

Nun gut – drei Jahre später war es nun endlich so weit: Wir konnten eine «Fortsetzung mit Folgen» präsentieren. Die Freude, endlich wieder in der Froburg zu sein und einen Turnerobe durchführen zu können war riesig.

Das strich auch der «Präsi» Stefan Lerch hervor: «Mein persönliches Highlight war nicht ein Reigen, ein Sketch oder die positiven Feedbacks unserer zahlreichen Gäste. Es war zum einen die Vorfreude, welche ich am Donnerstag anlässlich der Hauptprobe in den Augen der Turner:innen gesehen habe sowie der Zusammenhalt des Vereins. Wenn man samstagnachts einmal kurz in die Bar rufen muss und dann kurze Zeit später der ganze Saal leergeräumt ist, stimmt da wohl so einiges».

Bereits Wochen, resp. Monate zuvor, wurde bereits kräftig für den Turnerobe vorbereitet. Eine bunt gemischte Truppe aus Vertreter:innen aller Turnverein-Riegen trifft sich jeweils für die OK-Sitzungen und die administrativen Aufgaben rund um unseren grössten Anlass des Jahres. Das Geschichten-Team setzt das Motto in einen unterhaltsamen «roten Faden» um, der dieses Jahr von Brigitte Kohl, Cornelia Reber, Jonas Aeschlimann, Alexander Schürch, Yannick Knuchel und Toni Werthmüller auf der Bühne umgesetzt wurde. Die Riegenleiter:innen studieren mit ihren Gruppen – von den kleinsten Muki-Kids bis zur Frauen- und Männerriege – Tanz- und Turnprogramme ein, schneiden Musik, nähen Kostüme und suchen Requisiten zusammen.

Es braucht so einiges, bis ein Turnerobe-Programm steht. Darum MERCI allen, die tatkräftig mitgeholfen haben, diese «Fortsetzung mit Folgen» zu realisieren.

Ein Dank gilt auch unseren Sponsoren x-tec Sound&Light (sie haben wiederum einen tollen Job gemacht), Raiffeisenbank Gäu-Bipperamt und SOL-ID.

Und natürlich danken wir herzlich für den Besuch in der Froburg – wir haben uns sehr gefreut, dass auch das Publikum nach der Zwangspause wieder zurückgekehrt ist!