«Bonne Chance» am Turnerobe

  • 19. November 2018

Für das jährliche „Grossprojekt Turnerobe“ begannen die Vorbereitungen bereits im März. Sobald das Motto bestimmt und die wichtigsten Aufgaben verteilt sind, macht sich eine Gruppe Turnerinnen und Turnern ans Schreiben der Geschichte (Danke Jönu, Joy, Marco und Sylvia). Später werden dazu rund zwölf Themen für Turn- und Tanzaufführungen definiert und die RiegenleiterInnen studieren ein Programm dazu ein.

Nach den Sommerferien beginnen die einzelnen Riegen und die Theatergruppe mit dem Proben, Kostüme werden genäht, Bühnenbilder gestaltet und die Saaldekoration entworfen.

Jeweils am dritten Wochenende im November gilt es dann ernst: Rund 180 Leute stehen in der Froburg im Einsatz. Ob auf oder hinter der Bühne, am Mischpult, an der Bar, in der Küche oder beim Garderoben putzen – alle müssen mit anpacken, damit das Grossprojekt «Turnerobe» ein Erfolg wird.

Dieses Jahr wurde das Publikum mit auf einen Familien-Roadtrip durch Frankreich genommen. Jonas Aeschlimann, Brigitte und Niels Kohl, Ronya Allemann und Cornelia Reber führten mit Witz und Charm durchs Programm. Unter dem Motto «Bonne Chance» bekamen die Zuschauerinnen ein abwechslungsreiches Programm mit turnerischen und tänzerischen Darbietungen von Gross und Klein geboten.

Danke allen, die im Vorfeld viel Freizeit für das Projekt «Turnerobe» geopfert haben und danke auch allen, die in irgendeiner Form mitgeholfen haben, das Turnerobe-Wochenende einmal mehr unvergesslich zu machen.

Es het gfäggt!

Bilder vom Turnerobe 2018

Solothurner Zeitung

Bildstrecke in der Neuen Oberaargauer Zeitung NOZ