Frauenriegenriese oder wenn der Doubsfall nicht in die Tiefe stürzt

  • 6. November 2018

Alle Jahre wieder…… trafen wir uns auf dem Kassenplatz um unsere Riegenreise anzutreten. Doch etwas fehlte, denn der Bus war nirgends zu sehen. Mit etwas Verspätung traf dann auch der Bus ein. Dieses Jahr war am Samstag leider nichts mit: «Wenn Engel reisen, lacht die Sonne», denn das Wetter war nicht auf der Seite der Wanderer. Die Unerschrockenen machten sich trotzdem auf den Weg zum Creux du Van. Der Nebel verdeckte ihnen jedoch die Aussicht, welche sie für die Strapazen entschädigen sollte.

Die Weiterreise führte uns über die Grenze nach Frankreich, wo wir im Grandhotel «Les Bains» in Salins-les-Bains unsere Zimmer bezogen. Auf dem Spaziergang durch das Städtchen entdeckten wir auch das Casino in welchem einige am Abend ihr Glück versuchten.

Der Wettergott war dann am Sonntag gnädiger und liess die Sonne wieder scheinen. Am Morgen besuchten wir die Salzsalinen in Salins-les-Bains. Am Nachmittag sah das Programm vor, dass wir den Saut du Doubs (Doubsfall) besuchen werden. Da der Doubs sehr wenig Wasser führte, mussten wir durch das trockene Bachbett an einer Behelfs-Haltestelle laufen um auf das Schiff zu steigen. Leider war der Doubsfall ausgetrocknet und wir konnten nur erahnen, wie das Wasser in die Tiefe stürzt.

Nach einer schönen Fahrt durch den Jura trafen wir in Welschenrohr ein, wo wir unser Nachtessen einnahmen. Und schon war wieder eine ereignisreiche Riegenreise zu Ende.

Wir danken Gisi, Marianne und Kathrin!

Bilder dazu in der Gallery