Jahresrückblick Frauenriege

  • 2. Januar 2017

Das Jahr 2017 ist erst ein paar Tage alt und wir von der Frauenriege blicken auf ein, in allen Belangen, aktives letztes Jahr zurück.

Angefangen mit den Turnstunden, die unsere Leiterinnen immer sehr abwechslungsreich gestalten. Vielen Dank für euren grossartigen Einsatz!!

Ausserhalb der Turnhalle startete das Jahr wie immer mit dem Skiweekend in Adelboden. Wie meistens,

„wenn Engel reisen“, bei strahlendem Sonnenschein.

Die Gründonnerstagwanderung führte uns auf einen Rundgang durch Wiedlisbach. An verschiedenen Posten galt es, Fragen richtig zu beantworten. Daraus entstand das Lösungswort „Spittel“. Dort angekommen, wurden wir mit vielen österlichen Leckereien verwöhnt.

Der „eiserne Kern“ blieb auch dieses Jahr an Auffahrt nicht zu Hause, sondern machte sich zu Fuss oder mit dem Auto auf, Richtung Berg. Nach einem gemütlichen Bräteln wurde auf dem Heimweg die eine oder andere Auffahrtschilbi berücksichtigt J

Auf dem Maibummel hielten wir uns südwärts, bis zur Aare. Westwärts, dem Aareufer entlang, wurden wir mit Speis und Trank überrascht. Überrascht wurden wir auch von Jeanette und Ruth, die uns stolz ihre massgeschneiderten Mittelalterkleider präsentierten. Weiter ging der Bummel ins FC-Hüsli Wangen, wo wir von Priska und Hans bewirtet wurden.

Und dann war es soweit, der Mittelaltermarkt konnte starten. Die Waffeln wurden von Mägden in wunderschönen selbstgenähten Kleidern gebacken. Sogar ein „Show-Teigen“ stand auf dem Programm. Auch der kurze Regenschauer konnte uns nichts anhaben. Fazit: unsere Waffeln schmecken auch im Sommer einfach gut!

Das Sommerprogramm bot auch dieses Jahr viel Abwechslung. Danke den Jubilarinnen für den gelungenen heimatlichen Abend und allen, die mit viel Engagement zum Programm beigetragen haben.

Der 1. August wurde zum ersten Mal im Hinterstädtli durchgeführt. Nach kleinen Anfangsschwierigkeiten hatten wir die Logistik im Griff und die zahlreichen Besucher stürmten unseren Grill und das Kuchenbuffet. Bei viel Sonnenschein und lüpfiger Musik war der Tag ein voller Erfolg.

Das neue OK hatte für die Riegenreise schönes Wetter bestellt und dieses wurde auch geliefert. Schon am Morgen strahlte die Sonne mit den unternehmungslustigen und zum Teil gewagt gekleideten Frauen um die Wette. Als Pesche seinen Car, nach einigen Kurven und dem obligaten Kaffehalt, in Giswil parkierte, war es schon zünftig warm. Mit Sonnenhut etc. ausgestattet, nahmen wir den Schacherseppli Erlebnisweg unter die Füsse. Dieser wurde zu Ehren des Jodlers Ruedi Rymann gestaltet. Beim Wegpunkt Schärmehüttli staunten wir nicht schlecht. Pesche in kurzen Hosen….heizte im Schweisse seines Angesichts ein Feuer ein und Marietta und Anni kochten im Chessi Älplermagronen. Jeder suchte sich ein Schatteplätzli und genoss das feine, wenn auch ein wenig mastige Menu, welches mit einer Meringue abgerundet wurde. Bevor die Fahrt weiterging, sangen wir natürlich noch aus voller Kehle den Schacherseppeli. Von Beckenried aus „gondelten“ wir auf die Klewenalp, unserem Übernachtungsziel. Was für eine Aussicht! Den Vierwaldstättersee zu Füssen liessen wir den Tag gemütlich ausklingen. Am nächsten Morgen stellten zwei ungenannt bleibende Frauen am Füllstand ihrer Wanderschuhe fest, dass in der Nacht Regen gefallen war. Nach dem Frühstück fuhren wir über den Brünigpass (mit Brockihalt) nach Thun zum Golfplatz. Nach kurzer Einführung wurden wir gefordert. Auf der 18 Loch Puttinganlage flogen die Bälle nur so umher. Leider nicht immer in die gewünschte Richtung. Nebst dem Rasen wurde auch Wasser und Sand aufgewirbelt. Den drei Erstrangierten winkte ein attraktiver Preis. Sie durften den Reisebericht an der Riegenversammlung präsentieren. Ein Aufatmen ging durch die nicht ganz so Ehrgeizigen. Das lustige, abwechslungsreiche, heisse Wochenende wird allen noch lange in Erinnerung bleiben. Danke den Organisatorinnen!

Der Turnerobe bot der Frauenriege ein Novum. Ein Mix-Reigen mit der Männerriege und Live-Musik wurde einstudiert. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Die Zuschauer verlangten sogar eine Zugabe.

Zum Jahresausklang stand noch der traditionelle Weihnachtsmarkt und der Riegenhöck auf dem Programm. Der Höck fand auch dieses Jahr im Altstadtkeller statt. Nachdem die leuchtenden, glitzernden, blinkenden, wunderschön dekorierten Finken und Schuhe prämiert waren, folgte der kurze offizielle Teil. Anschliessend konnten wir ein leckeres Nachtessen geniessen. Nach dem originellen, mit Bildern gestalteten Reisebericht hielt uns ein Spiel extrem auf Trab. Es war ein super Abend. Vielen Dank dem Leitungsteam.

Ich hoffe, dass uns auch das 2017 viele schöne und gesellige Stunden beschert.