Die letzte Chance am Turnerobe in Wiedlisbach

  • 17. November 2015

Die beiden Wiedlisbacher Stadtpolizisten Res (gespielt von Jonas Aeschlimann) und Aschi (Stefan Fiechter) bekamen von ihrer Chefin (Nadine Siegrist) eine letzte Chance sich zu bewähren und ihren Job zu behalten. Dafür mussten sich die beiden aber auf die Suche nach dem verschwundenen „Bipperlisi“ machen. Wie sich zeigen sollte, ein nicht ganz einfaches Unterfangen. Mussten die beiden noch entlaufene Hühner einfangen, Velofahrer kontrollieren, einen Fitnesstest absolvieren oder ausgebüxten Gefangenen nachjagen.

Die Bewährungsprobe der beiden Stadtpolizisten wurde mit elf turnerischen und tänzerischen Darbietungen – von den kleinsten MUKI-Kids bis zur Männerriege – umrahmt. Jonas Aeschlimann hat in seiner Doppelrolle als Schauspieler und Regisseur ganze Arbeit geleistet und ein kurzweiliges Programm zusammengestellt.

Für unser jährliches „Grossprojekt“  sind jeweils schon ein Dreivierteljahr vorher viele Leute am „chrampfen“. Von der Ideenfindung übers Geschichteschreiben (danke dem Team um Joy, Martina, Sylvia, Jonas und Marco), dem Einstudieren der Reigen (danke allen LeiterInnen), den administrativen Arbeiten (danke Cilli), dem Üben des Theaters usw. gibt es jedes Jahr eine ganze Menge zu tun. In der Turnerobe-Woche und dann an dann natürlich am Wochenende selber ist der Einsatz eines jeden Einzelnen gefragt. 140 Leuten (!!!) teilt Martina jedes Jahr verschiedene Arbeitsschichten zu.

„Es ist nicht selbstverständlich, dass so viel Freizeit in den Dienst unseres Vereins gesteckt wird. Aber für einen Anlass wie den Turnerobe sind wir genau darauf angewiesen. Umso schöner ist es zu sehen, dass jedes Jahr wieder so viele mit anpacken und wir einen gelungenen Turnerobe auf die Beine stellen können“, freute sich unser Präsi, Stefan Lerch.

Die Fotos vom Turnerobe sind in der Gallery oder ein paar auch auf Facebook. Ein Bericht ist in der Solothurner Zeitung (online) und der NOZ (online) erschienen.