Holzkuh und Froschkönig auf der Damenriegenreise

  • 18. September 2014
Mit dem Zug Richtung Solothurn-Bern-Interlaken-Brienz-Axalp. Beim Umsteigen gings zackig voran. Wir hatten nicht mal Zeit um Kaffee oder Gipfeli zu kaufen. Esthi und Doris überraschten uns jedoch im Zug von Bern nach Interlaken mit Speckzopf – frisch und noch warm aus dem Ofen! (mmmh) Schoggistängeli und Kaffee. Merci vöu mou. Jetzt waren alle gestärkt für die Weiterreise.
Auf der Axalp angekommen, bezogen wir als erstes unsere Zimmer. Danach ging es ausgerüstet mit Wanderschuhen und Rucksack auf die Wanderung, hinauf ins Restaurant Hilten zum Mittagessen. Nach Kaffee-Baileys und Münze-Zwätschge wanderten wir weiter zum Hinterburgseeli zum Baden. Leider zeigte sich die Sonne nicht, weshalb das Baden ausfiel.Nach einer kleinen Rast ging die Wanderung weiter auf dem Schnitzerweg, wo wir wunderschöne und kunstvolle Schnitzereien bewundern konnten.
Der Versuch, den Holzfrosch in einen schönen Prinzen zu verwandeln, hat leider nicht geklappt. Am Wegrand steht immer noch ein Frosch…. Den ganzen Samstag kam ich mir vor wie eine Japanerin. Wir mussten immer wieder stehenbleiben und fürs Foto lächeln.
Zur Erholung wartete anschliessend die Sauna auf uns. Klein aber fein mit tückischer hightech Dusche… Nach der Sauna haben wir uns ausgangstauglich gemacht und mit einem Apéro in der Baar begonnen. Hugo oder Leo oder war’s Fritz? Egal beides war lecker. Das Nachtessen war spitzenklasse. Mit dicken Bäuchen krochen wir dann ins Bett.
Am Sonntag Morgen beim Frühstück haben wir dann unser Geburtstagskind Doris mit Küchlein, Kerzli, einem Happy Birthday und Gschänkli überrascht. Als wir wieder alles eingesammelt hatten und die Taschen, Rollkoffer und Rucksäcke gepackt waren, fuhren wir mit dem Buszurück Richtung Brienz. In der Holzschnitzerschule haben wir uns künstlerisch ausgetobt und eine Kuh geschnitzt. Danach haben wir noch Bernadette besucht und bei ihr zu Mittag gegessen.
Leider war jetzt unser tolles Wochenende wieder vorbei und es ging auf die Heimreise. Wir danken Esthi und Doris ganz Herzlich für die tolle Organisation, es war einfach nur schön. Danke!!!!! Weiter so.
Susanne