Wenn Engel reisen …

  • 26. August 2013

Per Zug reisten wir am Samstag zu zwölft durchs Emmental nach Thun und weiter im Postauto nach Goldiwil. Die anschliessende Wanderung führte uns auf den Aussichtspunkt „Blueme“ ob Sigriswil. Dort erwartete uns Chrigu mit einer Traktorladung Apéro, Züpfe und Bratwurst. Auf dem Aussichtsturm konnten wir den Rundumblick ins Schweizerländli geniessen und wieder einmal dankbar feststellen, in welch wunderschönem Land wir zu Hause sind. Nun nahmen wir den teils sehr steilen Abstieg nach Sigriswil unter die Füsse und die Wanderstöcke. Wer nicht an Höhenangst litt, konnte in Sigriswil die neu eröffnete Hängebrücke überqueren. Nicht ganz ohne! Die Brücke ist in der Mitte 170 m hoch und das Schwanken ist deutlich spürbar! Das nächste Ziel war unsere Unterkunft: das Solbadhotel in Sigriswil. Hochstimmung! Eine solch luxuriöse Unterkunft mit Wellnessbereich, Buffet für Nachtessen und Frühstück, super, das gönnen wir uns auf unserer Riegenreise doch eher selten! Im Sprudelbad konnten wir nun unsere müden Glieder und wunden Zehen entspannen und wurden anschliessend mit einem herrlichen Nachtessen verwöhnt. Kein weiteres Nachtleben, alle entschieden sich früh für das komfortable Hotelbett!

Am Sonntag wanderten wir dann auf dem Jakobsweg hoch über dem Thunersee weiter bis zu den Beatus-Höhlen. Unterwegs machten wir immer wieder einen kurzen Fotohalt, um die wunderschöne Aussicht festzuhalten. An der Kreuzung des Wanderwegs mit der Bahn auf das Niederhorn wollte es tatsächlich der Zufall, dass wir Manus Familie im Bähnli erblickten und ihr zuwinken konnten. Als ob es geplant gewesen wäre! Anschliessend besuchten wir unter kundiger Führung die Höhlen und waren beeindruckt von der Schönheit des Labyrinths. Nach dem Mittagessen fuhren wir dann per Bus weiter nach Interlaken. Dort plünderten wir als erstes die Schuhläden, weil alle aus ihren Wanderschuhen raus und in Flip-Flops rein wollten. Nun gönnten wir uns noch eine Glace und beobachteten die vielen Touristen. Die Bahn brachte uns danach wohlbehalten wieder zurück nach Wiedlisbach.

Den beiden Reiseleiterinnen, Esther und Doris, sowie Chrigu, der unser Gepäck transportierte und uns auf der Blueme verpflegte, ganz herzlichen Dank für diese tolle und gut organisierte Reise!

Beatrice Allemann