MR-Skiweekend: „Mir si herti Sieche“

  • 13. Februar 2012

Unser Kamerad Ernst Wahl hat sich in den Ruhestand begeben und das Hotel verpachtet. Was jetzt!? Das Empfangskomitee vom Bären hat uns trotzdem erwartet. Es war umso reizender, die herzliche Gastfreundschaft der beiden Pächterinnen Karin und Renate kennen zu lernen.

Unter dem Motto „MIR SI HERTI SIECHE“ haben Fritz, Pick, Werner, Heinz, Urs, Hansruedi, Max und unser Gastkamerad aus der Herrenriege, Armin (Henna) unter eisigen Temperaturen bis unter -20°C die Pisten in Hasliberg unsicher gemacht.

Die zwei Schneewanderer Roli und Willi konnten auf einsamen Pfaden das frostig schöne Panorama geniessen. Diese ausserordentlichen Wetterverhältnisse verzauberten das Haslital in eine Märchenlandschaft, wie sie in den letzten Jahren selten zu sehen war. Zu unserem Glück war, vermutlich wegen der frostigen Temperaturen, kein Massenandrang auf den Skiliften, sodass wir mit unseren Carving-Skis voll auf unsere Rechnung kamen. Allerdings hielten die Ski Stopper von Kürtu den Strapazen nicht stand und mussten entfernt werden.

Nach etlichen Pistenkilometern, Armin (Henna) hat es aufs „Händy“ aufgezeichnet, wurden wir dann am Abend nicht nur kulinarisch, auch seelisch und moralisch vom motivierten Frauenteam im Bären verwöhnt. Leider musste Kopp Hansuedi abreisen und Zuhause die vereiste Fütterungsanlage enteisen und kam so um einen wunderbaren Gaumenschmaus und verpasste die geistreichen Witze, die zu allgemeinem Gelächter beitrugen. Geben wir Ihm doch den Pechvogelpreis.

Das Wetter am Sonntag war noch eine Spur sonniger und dadurch ein paar wenige Grade weniger kalt. Ohne Verluste aber mit etlichen Stopps zum Après-Ski mussten wir Abschied nehmen beim Bärenteam.

Ohne Umwege und Staus erreichten wir rechtzeitig um ca. 18.30Uhr das im Frost erstarrte Wiedlisbach.

Wir danken dem Organisator Fritz. Es war ein tolles Ski-Weekend mit traumhaften Pistenverhältnissen, die uns die paar Frostbeulen vergessen lassen.
Max Fankhauser