Herrenriegereise 2011

  • 15. Dezember 2011

Nachdem unser Chauffeur alle Teilnehmer eingesammelt hatte, konnte es losgehen. Die Reise führte uns zunächst ins idyllische Greyerzerland. Dort angekommen war eine Kaffeepause fällig, bevor wir die Schaukäserei besichtigten.

Nachdem wir lange genug den motivierten Käsern zugeschaut hatten, fuhren wir ins nahe gelegene Städtli von Gruyere. Natürlich war auch dort wieder ein kleines Apéro fällig und die dummen Sprüche kamen auch nicht zu kurz.

Mit unserem Bus ging es weiter in Richtung Lac Leman. Wir stellten unseren Bus in Cully ab und wanderten zum nahe gelegenen Seeufer. Dort nahmen wir unseren Lunch zu uns und badeten bei sommerlichen Temperaturen im See. Nach diesem gemütlichen Rast wanderten wir weiter zu einem Weinbauern der uns seinen Weinkeller zeigte. Wir erfuhren viel über die Weinregion Lavaux und konnten sogar 1-2 Gläser probieren. Vielleicht waren es noch zwei, drei mehr! Nach der Degustation wanderten wir durch die wunderbaren Rebberge, entlang des Genfersees, in Richtung Montreux. Auf dem Weg dorthin konnten wir noch einmal eine Abkühlung im See nehmen.

In der Herberge in Montreux bezogen wir unsere Betten und machten uns bereit für den Abend. Da alle hungrig waren, entschieden wir uns für das nahe gelegene Indian(er) Restaurant!

Das Essen war gut aber als Alteisenhändler sollte man Abends nicht zusätzlich im Service arbeiten! Der Abend verlief ganz normal und somit waren alle am nächsten Morgen wieder fit und munter. Mit dem Schiff ging es nach Villeneuve und von dort an erlebten wir den schönsten Wanderweg vom Kanton Waadt. Auf diesem Weg gab es keine Brücken über die Bäche und der Weg war ausgelegt für 40 Tonnen Fahrzeuge. Eigentlich wollten wir noch in den Seilpark in Aigle. Da der Wanderweg aber anderer Meinung war, entschied die Heimleitung im beschaulichen Dörfchen Roche einen zusätzlichen Apérohalt einzulegen! In Aigle angekommen, wurde der anstrengende Seilpark übersprungen um gleich mit dem gemütlichen Teil zu beginnen. Bei bestem Wetter genossen wir noch ein feines Essen zu unschlagbaren Preisen. Lüthi konnte sich noch kurz mit einem Hund unterhalten, bis wir dann mit dem Zug nach Cully retour fuhren. Dort stiegen wir in unseren Bus und fuhren nach Hause. Das Wetter war das ganze Wochenende wunderbar und auch sonst war es eine gemütliche Herrenriegenreise. Den Seilpark holen wir einmal an einem Dienstagabend auf dem Balmberg nach.

Danke den Organisatoren und bis zur nächsten Reise.