Traditionelle Waldhütten-Wanderung 2010

  • 7. Februar 2011

Es herrscht strahlendes Wetter und es ist recht kalt, zudem liegt eine geschlossene Schneedecke. So stellt  man sich einen schönen Wintertag vor.

Von Werner und Hanni werden wir schon vor Marschbeginn auf das Köstlichste bewirtet. Mit Kuchen aller Art und Gebäck, mit Kaffee, ja sogar mit geistigen Getränken! Derart gestärkt schreiten wir nun rüstig fürbass und treffen im Verlaufe des Nachmittags im Längwald auf eine Waldhütte nach der anderen. Bei jeder Hütte zaubert der eine oder andere Teilnehmer (richtig! Teilnehmerinnen gibt es nicht – leider oder zum Glück – dieses Urteil bleibe jedem selber überlassen…) eine Zwischenverpflegung, ein heisses oder kaltes oder auch ein vergorenes Getränk, ein gebranntes Wasser, in jedem Fall aber eine kleine Stärkung für die ganze Teilnehmerschaft aus dem Rucksack.

Nachdem wir marschierender-, essender- und trinkenderweise sowie unfallfrei alle acht Waldhütten besucht haben, wandern wir – es wird schon dunkel! – zurück in den zivilisierten und bewohnten Teil Wiedlisbachs, wo wir uns alle trennen. Einige Teilnehmer werden den schönen Tag noch in einem Gasthaus ausklingen lassen.

Es sei hier allen gedankt, die mit Organisation und Verpflegung zur guten Stimmung beigetragen haben.

Roland Schaeren