Männerriege-Reise Piemont 2006

  • 5. März 2010

In einem schönen Ristorante hat Roberto ein super Mittagsmenü ausgesucht: von Antipasti über primo Piatto bis zum secondo Piatto.
Die Reise ging weiter nach Alba für einen kleinen Stadtrundgang. Anschliessend bezogen wir unser Hotel in Pocapaglia in der Nähe von Bra. Abends besuchten wir Bra und bummelten durch die Gassen. In einer schönen Bar verweilten wir lange und hatten die Kultur von gutem Grappa gelernt und gekostet…

Am Freitagmorgen besuchten wir eine Haselnussrösterei. Unter kundiger Führung wurde uns der Werdegang von der Anlieferung bis zu den verschiedenen Endprodukten erklärt und vorgeführt. Nach dem Apéro in einem kleinen Dorf kauften wir die Mittagsverpflegung. Nun fuhren wir Richtung Hotel und machten an einem schön gelegenen Ort im Grünen die Mittagsrast. Am Nachmittag besuchten wir eine Weinkellerei in der Nähe unseres Hotels. Auch diese Führung war sehr interessant. Danach degustierten wir wie Profis und fachsimpelten mit dem Weinbauer. In der Nähe unseres Hotels nahmen wir in einer Osteria ein kulinarisch hochstehendes Nachtessen ein. Für den Samstag war Wandern angesagt. Von Serralunga liefen wir durch eine sehr schöne Landschaft nach Castiglione. Nach gewohnt guter Verpflegung wanderten wir durch schöne Reblandschaften weiter nach Barolo. Wir besichtigten das schmucke Städtchen und den grossen Schlosskeller.

Am Abend ging es nach Bra. Dort wurde die „weisse Nacht“ gefeiert. In den Gassen spielten viele live Bands und auch Gaukler imponierten uns. Tausende Besucher verunmöglichte uns zusammen zu bleiben, doch später bei der Grappa Bar fanden wir uns wieder…
Sonntag um 09.00 Uhr ging die Reise leider wieder zurück in die Heimat. Auf dem gossen St. Bernhard machten wir einen Nebelhalt mit gewohnter Schweizerkost. Am frühen Abend kehrten wir mit sehr vielen und schönen Erinnerungen nach Wiedlisbach zurück.

An dieser Stelle möchte ich den drei Organisatoren, Eugen, Roberto und Godi, recht herzlich danken für die gelungene Reise.

Armin Heynen