Herrenriege-Skiweekend Verbier 2009

  • 5. März 2010

Im Centre Sportiv bezogen wir unsere Unterkunft „The Bunker“. Dort kam auch noch Stüdeli zu uns und die Gruppe mit 10 Teilnehmern war perfekt.
Am 1. Tag gondelten wir natürlich zuerst auf den höchst gelegenen Mont Fort (3330 M.ü.M). Der restliche Tag wurde von unserem ortskennigen Stüdeli gestaltet. Bis ca. um halb drei fuhren wir mehr auf Skirouten als auf Skipisten.
Im Dorf fanden wir dann eine Aprés Ski Bar der englischen Art. Am Abend gingen wir frisch geduscht ins Restaurant Borsalino Pizza essen! Ausser das Ryf noch zur Gruppe stoss, lief nicht mehr viel in Verbier.

Am 2. Tag mussten wir natürlich Ryf zeigen, dass es den Mont Gelé (3032 M.ü.M) gibt. An seinem Gesichtsausdruck konnten wir feststellen, dass es ihm gefallen hatte. Unten angekommen zog es uns in Richtung Veyssonaz/Les Collons. Irgendwie mussten wir  wieder zurück aber wo? Gugger war der einzige der den Weg nahm, alle Anderen versuchten es durch den Tiefschnee. Schlechte Wahl! Die Gruppe teilte sich durch zwei, die Eine konnte sich gut zum letzten Lift retten, die Andere hatte da so ihre Probleme. Gugger verbrachte den Rest des Tages alleine!
Der Abend verlief ein bisschen stürmischer. Einige kamen sogar in den Ski Schuhen ins Restaurant Borsalino Pizza essen!
Stüdeli und Füegis Skis verliessen uns am Freitagabend. Am Samstagmorgen musste Steffu und Ryf verletzt und verbraucht Forfait geben und fuhren nach Hause.
Zu Acht verbrachten wir den 3. Tag an dem wir wieder einmal eine Skiroute wählten. Nach ein bisschen „Stöckle“ genossen wir eine unvergessliche Tiefschnee Abfahrt. Wir fanden auch heraus, dass es sich nach Nendaz nur für Kinder lohnt. Zurück im Dorf nahmen Einige ein Bad im Whirlpool vom Centre Sportiv, Xändu verliess die Gruppe und verbrachte den Rest des Tages im Zug. Frisch geduscht ging es dann in Richtung Bar. Nach diesem Aufenthalt suchten wir stundenlang einen freien Platz in einem Restaurant. Im Restaurant Borsalino konnten wir dann an der Bar unsere Pizza esse!

Am letzten Tag war es nach drei traumhaften Tagen bedeckt. Uns Zog es noch einmal in Richtung Veysonnaz wo  Füegi ein Problem mit seinen neuen Skis hatte und ohne Probleme wieder zurück.
Um drei Uhr war unser Ski Weekend zu Ende und wir verliessen das englische Verbier. Die Schneeverhältnisse waren prächtig, das Wetter Top, der Ausgang ein Flop. Danke Üeu für die Organisation und bis zum nächsten Mal.